Start
Was wir tun
Schönberger Forum: Eine Vortragsreihe zu aktuellen Themen aus Kirche und Gesellschaft

Bruder Paulus Eine Vortrags- und Diskussionsplattform "am Puls der Zeit" - das ist das Schönberger Forum der Evangelischen Markus-Gemeinde Schönberg. Das Konzept: Pro Veranstaltung wird ein aktuelles, gesellschaftlich relevantes Thema von einem ausgewiesenen Experten auf diesem Gebiet aufgegriffen und - im Anschluss an dessen Vortrag - mit den Teilnehmern diskutiert. Auf diese Weise gelingt es bereits seit der Gründung 2004, ein breites - auch kirchenferneres - Publikum anzusprechen. Die Kronberg Stiftung unterstützt das Projekt seit 2008.

 
Mobil bleiben und dabei sein: Mehr Teilhabe der Senioren am öffentlichen Leben in Kronberg
TaxiDass ältere oder in ihrer Mobilität eingeschränkte Gemeindemitglieder weiterhin am gemeindlichen Leben - und zwar in ganz Kronberg - teilnehmen können, ist der Evangelischen Markus-Gemeinde Schönberg wichtig; die Finanzierung eines Fahrdienstes durch die Kronberg Stiftung macht’s seit 2008 möglich!
 
Der neue Spielraum im Viktoriapark: Begegnungsstätte für Jung und Alt

ZugleichDer neue "Spielraum" (anstelle des alten Spielplatzes) im Viktoriapark, Kronberg, ist eine naturnah gestaltete Erlebnisfläche, die Alt und Jung vielfältige Möglichkeiten zur Begegnung bietet. Zwei Jahre hat das Projekt von der Idee bis zur Realisierung gedauert, 200.000 Euro hat es ingesamt gekostet, und mit 2.000 Euro hat sich die Kronberg Stiftung daran beteiligt. Auf dass sich die Besucher im wahren Wortsinn "beflügeln" lassen von den sinnlichen und sozialen Erfahrungen, die der Spielraum ermöglicht, überreichte die Vorsitzende der Kronberg Stiftung, Anne-Catrien Pues, Bürgermeister Klaus Temmen ein Porzellansparschweinchen mit goldenen Flügeln, in dessen Bauch sich der Spendenscheck verbarg.

 
Der Trainingsraum an der Altkönigschule: Fitnesstudio für soziale Kompetenz

TrainingsraumWer in der Altkönigschule den Unterricht stört, muss diesen zwar verlassen - "fliegt" aber nicht im herkömmlichen Sinne "raus", sondern wird in den "Trainingsraum für verantwortliches Denken und Handeln" überwiesen; wo er oder sie Gelegenheit hat, mit den Trainingsraumleitern Mickey Wiese und Jakob Friedrichs, sein / ihr Verhalten zu reflektieren und einen "Rückkehrplan" zu erstellen. Dabei soll sich der Schüler / die Schülerin darüber bewusst werden, dass sowohl den Klassenregeln angepasstes als auch unangepasstes Verhalten in seinem / ihren Entscheidungsbereich liegt - eine Erfahrung, die dem / der Betroffenen nicht selten neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten eröffnet. Die Kronberg Stiftung ist stolz darauf, dieses in der Schullandschaft Hochtaunus einzigartige Projekt 2011 mit 2.000 Euro gefördert zu haben.

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2